Christian Wetklo: Ein Traum in Blau und Weiß

Von Martin Batzel

Die Geschichte um sein erstes Auto verdeutlicht, wie Christian Wetklo „tickt“. Er ist 19, borgt sich bei Oma und Opa 2000 Mark, um die Investition stemmen zu können. Erst nach zwei Jahren ist die Rückzahlung fällig. Christian Wetklo erinnert sich an die Details des ersten Autodeals genau: „Ein VW Polo CL Coupé, Baujahr 1991, mit 1300 Kubikzentimetern Hubraum und 50 000 Kilometer auf dem Tachometer.“ Er kauft den Wagen 1999 für knapp unter 7000 Mark, fährt ihn sieben Jahre lang. „Ab und an blieb der Polo stehen, aber er war gut für sein Geld.“ 200 000 Kilometer sind am Ende drauf. Wetklo hätte den Wagen behalten, ihm genügt das Fahrzeug völlig. Es ist kein Statussymbol, eher ein Mittel zur Fortbewegung. Einzig Wetklos Mitspieler nerven irgendwann. Ihre Reaktionen auf den Kleinwagen liegen irgendwo zwischen peinlich berührt, mitfühlend und spöttisch-abwertend. Ein Händler bietet 150 Euro für die Karosse, Wetklo verkauft schließlich.
Christian Wetklo»» Den kompletten Artikel finden Sie in unserer Aktuellen Ausgabe des Anstoss